Gottesbegegnungen

Was macht der Pfarrer, wenn er nicht da ist? Oft FEA: Fortfahren, Erholen, Ausschlafen. Oder: Fortbildung in den ersten Amtsjahren. – Und worum geht’s da? Ich habe ein paar Eindrücke von einer Fortbildung in dieser Woche mitgebracht:

Steine
aufgetürmt vor Zeiten.
Türme.
Glocken.
Redeorte.
Höreorte.
Tauforte.
Orte der Ruhe.
Ruhe für mich.
Ruhe für andere erfahrbar machen.

In der Ruhe Gott hören
sehen schmecken fühlen.

Räume aufschließen
nicht nur mit dem Schlüssel.
Achtsam werden
zur Achtsamkeit einladen.
Durch Räume, Steine, Türme, Glocken
und Vieles mehr
aufgeschlossen werden
für Begegnungen
mit dem eigenen Ich
mit Gott
mit Anderen, in denen Gott sich zeigt.

Begegnungen, die keine Worte mehr brauchen
und doch zum Wort führen.

Advertisements